Mittwoch, 11. September 2019

Erwartungen

Ich erwarte ja wirklich nicht viel von meinen Freunden, aber hin und wieder anrufen könnten sie schon. Mich einfach dermaßen links liegen zu lassen, mich zu ignorieren, finde ich einfach nicht in Ordnung. Zumal ich mich meinerseits mindestens vier Wochen nicht mehr bei ihnen gemeldet habe. Da müssten sie doch einmal nachfragen, ob ich überhaupt noch am Leben bin! Interessiert sich denn keiner dafür, wie es mir geht? Tot könnte ich sein, und keiner würde es bemerken. Ich erwarte ja wie gesagt nicht viel von meinen Freunden. Aber einfach dazusitzen und darauf zu warten, dass ICH anrufe, das geht gar nicht. Ich bin doch nicht dazu da, deren Erwartungen zu erfüllen, oder?

Ich erwarte von meinem Partner ja wahrlich nicht, dass er mich glücklich macht. So naiv bin ich nicht, zu glauben, dass einer den anderen glücklich machen könnte. Für sein Glück muss schon jeder selbst sorgen, das weiß doch jedes Kind. Es liegt ja auch gar nicht in der Verantwortung meines Partners, mich glücklich zu machen.
Aber zumindest sollte ich doch erwarten können, dass er mich nicht unglücklich macht. Wenn er ständig Dinge sagt oder tut, die mich unglücklich machen, dann muss er sich eben ändern. Das wäre ja nichts weiter als ein kleiner "Liebesbeweis", das kann so schwer ja nicht sein! ICH würde mich jederzeit ändern, wenn die Erfordernis dazu bestünde. Und wenn ich es kann, dann wird er es ja wohl auch können. 

Manchmal verzweifle ich förmlich, weil ich eine wirklich gute, wohldurchdachte Meinung zu einem Thema habe, und keiner stimmt mir zu. Wofür hat man denn Freunde? Wofür hat man denn eine Familie, wenn sie einem im Ernstfall nicht ehrlichen Herzens zustimmen? Ich erwarte eine ehrliche Meinung, und wenn ich so offensichtlich recht habe, dann kann das ja wohl nichts anderes sein als Zustimmung. Ich finde es einfach herzerwärmend, wenn alle (m)einer Meinung sind. Wenn ich streiten wollte, wäre ich Politiker geworden.

Wenn ich sage, dass ich kein Geschenk zu meinem Geburtstag möchte, dann ist doch das mindeste, was ich erwarte, dass keiner mich ernst nimmt. Himmel, sie kennen mich doch alle gut genug, um die versteckte Wahrheit hinter meinen Worten zu erfassen. Ich möchte nicht erleben müssen, dass sie an meinem Geburtstag tatsächlich ohne Geschenk dastehen. Das könnte unserer Freundschaft einen empfindlichen Knacks verpassen.

Ich spüre es sofort, wenn jemand ungerechtfertigte Erwartungen an mich hat. Damit kann ich überhaupt nicht umgehen. Da kann es schon passieren, dass ich mich total zurückziehe. Ich habe selbst keine Erwartungen an andere, also darf ich doch wohl erwarten, dass sie auch keine an mich haben.

So viel zum Thema "Erwartungen". Und nur für den Fall, dass einer mich zu wörtlich nimmt: ganz so schlimm ist es um mich zwar nicht bestellt, aber es ist schon noch "Luft nach oben"! 😏


💚💚💚


Selbstsucht bedeutet nicht, zu leben wie man es wünscht, sondern von anderen verlangen, dass sie leben, wie man es erwartet.



Oscar Wilde

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen