Meditation


Was ist Meditation?


Obwohl zu einem Modeschlagwort unserer Zeit mutiert, ist Meditation durchaus nichts Neues. Meditiert wurde zu allen Zeiten und in allen Kulturkreisen.

Meditation ist ein wunderbarer Weg, in einen Zustand erweiterter Bewusstheit zu gelangen. Sie bringt unsere Gedankenflut zur Ruhe und eröffnet uns höhere Dimensionen des Denkens und Fühlens.

Meditation ist nicht mit „Wollen“ erreichbar. Es ist ein Fließenlassen der Gedanken in absoluter Ruhe – ein „In-sich-versenken“, ein Zulassen von
allem, was ist.

In der Meditation erfährst du Wachheit und Klarheit. Durch wertfreies Beobachten der eigenen Gedankenstrukturen und ohne den Anspruch der Veränderung, verlieren die Gedanken ihren Einfluss. Veränderung wird möglich. Hemmende Glaubenssätze können aufgelöst und durch neue und bessere ersetzt werden.


Wenn du meditierst...

  • wähle einen ruhigen, ungestörten Ort und setze dich bequem hin.
  • achte auf einen geraden Rücken und entspannte Schultern
  • trage bequeme Kleidung
  • beginne mit kurzen Einheiten (5 - 10 Minuten mögen für den Anfang wohl genügen)

Wenn du meinst, nicht für längere Zeit aufrecht sitzen zu können, kannst du dich auch hinlegen. Jedoch besteht hier die Gefahr des Einschlafens.
Wenn du das Gefühl hast, deine Gedanken nicht zur Ruhe bringen zu können, dann hilft meist Bewegung, die du zuvor machst. Egal welche Form der Bewegung du wählst, sie wird dir dabei helfen, dein Gedankenchaos zu beruhigen.


Das Ziel der Meditation…

Deine Wahrnehmung wird geschärft, deine Konzentration verbessert, du fühlst dich gestärkt und innerlich ausgeglichen und bist dadurch besser imstande, die äußerlichen Anforderungen deines Lebens leicht und mühelos zu bewältigen. Du reduzierst Stress und erhöhst Lebenskraft und Lebensfreude.
Du wirst dir blockierender Gedanken und Glaubensmuster gewahr und hast somit die Möglichkeit, sie zu verändern.

Meditationstechniken


Es gibt verschiedenste Techniken der Meditation, von denen ich hier nun eine kleine Auswahl vorstellen möchte.


Beobachtung des eigenen Atems
Konzentriere dich nur auf deinen Atem. Spüre ganz bewusst dein Ein- Und Ausatmen. Lasse nicht zu, dass deine Gedanken abschweifen. hole sie immer wieder zu deinem Atem zurück


Atem-Zählmeditation
Du zählst bei dieser Form der Meditation einfach deine eigenen Atemzüge. Dies ist relativ einfach zu bewerkstelligen, da du es sofort bemerkst, wenn deine Gedanken davon driften wollen und du sie immer wieder zum Zählen zurückholen kannst.


Meditation mit einem Mantra
Ein Mantra, ist ein ein- oder zweisilbiges Wort, sehr häufig in Sanskrit, das durch seine ganz eigene Schwingungsfrequenz eine bestimmte Wirkung hervorruft.


Klangmeditation
Sie beruht auf der Tatsache, dass bestimmte Töne das Nervensystem ansprechen. Der Körper wird dadurch in eine sanfte Vibration versetzt, die eine tiefe Entspannung bewirkt.


Dynamische Meditation
Hier werden – meist im Rhythmus einer bestimmten Musik oder auch im Trommelrhythmus – gleichmäßig immer wiederkehrende Bewegungen durchgeführt, die dich in eine tiefe Versenkung führen.
Visualisierung Hier geht es darum, deine Vorstellungskraft zu nutzen und zu entwickeln. Deine Vorstellungskraft ist es schlussendlich, mittels der du deine Realität gestaltest.


Affirmationen
Hier geht es darum, kurze "bekräftigende" Sätze zu wiederholen, wie zum Beispiel die berühmte Coué-Formel "Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser" oder Sätze wie "Ich bin ruhig und entspannt", "Ich bin dankbar für den Segen in m einem Leben". Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.


Achtsamkeitsmeditation
Hier geht es darum, den Körper zu erspüren. Lasse deine Aufmerksamkeit durch alle deine Körperteile wandern und nimm ganz bewusst wahr, was du fühlst. Du musst nichts denken, nur wahrnehmen und spüren. Du magst am Kopf beginnen oder an den Zehen. Wichtig ist, dass du dir Zeit nimmst, zu fühlen, was da ist.




WIR

(der Klappstuhl-Circle)


sind eine kleine, lustige Gruppe, die zweimal im Monat gemeinsam meditiert. Unsere Meditationseinheiten dauern jeweils 90 Minuten, und du kannst völlig zwanglos daran teilnehmen.

Wo?



im Kindergarten in der Paulahofsiedlung in Bruck an der Mur.


Wann? 


Das sind die nächsten Termine:


18.09.2019
25.09.2019
16.10.2019
30.10.2019
13.11.2019
27.11.2019
11.12.2019


Wenn du Lust hast, dich uns anzuschließen, bist du herzlich willkommen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen