Mittwoch, 7. April 2021

Die Lösung liegt in unseren Händen!

Wir leben in einer sehr herausfordernden Zeit. Egal, welcher Meinung wir sind und was wir von dem uns umgebenden Chaos halten, egal, ob wir regierungstreue Untertanen sind, die nichts hinterfragen und nichts kritisieren, oder ob wir zur immer größer werdenden Gruppe derer gehören, die ihre Informationen nicht nur aus den Mainstream-Medien beziehen, die sich selber Gedanken machen und dem ganzen Geschehen ungleich kritischer gegenüber stehen (von den Regierungstreuen als Schwurbler, Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger, Coronaleugner usw. bezeichnet)  - lustig ist es für keinen mehr.

Beängstigende Nachrichten und Warnungen prasseln von allen Seiten und aus allen Ecken und Enden auf uns ein und es wird immer schwieriger, zu unterscheiden, wem man glauben kann und wem nicht. Was sind Verschwörungstheorien? Was ist die Wahrheit?

Aber gerade diese Situation fordert uns auf, ja zwingt uns geradezu, wieder in die Eigenverantwortung zu gehen.
Gerade jetzt sind wir aufgefordert, den Modus der Machtlosigkeit zu verlassen und uns bewusst zu werden, wer wir sind. Gerade jetzt ist es wichtig, uns unserer Schöpferkraft bewusst zu werden.

Unsere Gedanken erzeugen Realität. Und angstvolle, verzweifelte, ohnmächtige Gedanken erzeugen genau die Begebenheiten, die unserer Angst, unserer Verzweiflung und unserer Ohnmacht entsprechen.
Wir gestalten unsere Realität mit unserer Vorstellungskraft. Und was wir uns vorzustellen haben, wird uns Tag für Tag auf dem Präsentierteller serviert. 
Aber trotzdem haben wir die Freiheit, zu wählen - andere Vorstellungen zu wählen, andere Emotionen, andere Gedanken, ein anderes Sein, eine andere Realität.

Wir können eine friedliche, freie, lebensbejahende, fröhliche Welt erschaffen. Wir sind imstande, uns souverän aus allen Schrecknissen mit denen wir momentan konfrontiert sind, zu erheben. Aber Angst ist nicht der richtige Weg. Wut ist nicht der richtige Weg. Hass ist nicht der richtige Weg. 

Der Weg ist, uns unserer Macht, unserer Schöpferkraft bewusst zu werden. Wenn wir das tun, werden alle Gefühle der Unfreiheit, der Manipulierbarkeit und der Ohnmacht verschwinden. Niemand wird uns mehr dazu bringen können, Angst zu haben. Niemand wird uns mehr dazu bringen können, unglücklich, verzagt, verzweifelt zu sein.

Wir dürfen jedoch keinen Augenblick die Tatsache aus den Augen verlieren, dass wir niemandem die Schuld für unsere Bewusstseinsinhalte in die Schuhe schieben können. Für unser Bewusstsein, unsere Emotionen und unsere Seinszustände tragen wir selbst die Verantwortung. Niemand kann uns das abnehmen. Niemand kann für uns im Bewusstsein der Unbesiegbarkeit leben. Niemand kann für uns glücklich sein. Niemand kann für uns friedlich sein und frei. Und daher ist es sinnlos, darauf zu warten, dass die Lösung von außen kommt, dass irgendjemand uns unsere Freiheit "schenkt", unser Glück und unseren inneren Frieden.

WIR selbst sind die Lösung. WIR ganz allein! Jeder einzelne von uns!
Mit unserem Sein erschaffen wir die Welt, nicht mit unseren Wünschen, Hoffnungen und dem, was wir für positives Denken halten. Und schon gar nicht mit der Einstellung, dass es diejenigen, die es in unseren Augen verbockt haben, auch wieder in Ordnung bringen werden.

Das was wir sind, das manifestieren wir. Unser So-Sein erzeugt unsere Realität.

Also worauf warten wir noch? JETZT ist der Augenblick! Let's go!



Keine Kommentare:

Kommentar posten