Freitag, 24. Oktober 2014

Wieder einmal etwas zum Thema Vergebung...


"Vergebung bedeutet, jeglichen Anspruch auf Rache für immer aufzugeben." 

So definiert Ron Smothermon, ein amerikanischer Autor und Seminarleiter, in seinem Buch "Drehbuch für Meisterschaft im Leben" den Begriff Vergebung. Das ist eine sehr klare Aussage. 
Was bedeutet es aber, den Anspruch auf Rache für immer aufzugeben? Es bedeutet einerseits, zu akzeptieren, dass wir keinen Anspruch auf ein bestimmtes Verhalten von anderen Menschen haben. Und es bedeutet, dass es egal ist, ob die Person, das "Delikt", welches wir vergeben wollen, bereut, oder ob sie es wiederholt, und wie oft sie es wiederholt: wenn wir es vergeben haben, haben wir es vergeben. Wir brauchen es kein zweites Mal zu tun. Wenn wir dennoch ein weiteres Mal das Bedürfnis haben, das gleiche zu vergeben, dann haben wir es noch nie wirklich vergeben.
Ebenso bedeutet es, unsere Vergebung an keine Bedingungen zu knüpfen. Jegliche selbstgerechten "wenn-dann"-Spielchen (WENN du das nie wieder tust, DANN vergebe ich dir), können wir vermutlich nennen, wie immer wir wollen, jedoch Vergebung ist es nicht. 
Wenn wir jemandem vergeben, befreien wir ihn nicht von den Konsequenzen seines Handelns. Wir befreien nur uns selbst, von Wut, Schuldzuweisungen, Groll und Rachegelüsten. Damit übernehmen wir die Verantwortung für unser Leben bzw. Erleben, und dem anderen lassen wir die seine. Hiermit befinden wir uns außerhalb des Systems von "gut - böse", "richtig - falsch", außerhalb unseres ausgeklügelten System von Be- und Verurteilungen. Nur hier können wir die volle Verantwortung für unser Leben übernehmen und dem anderen die seine lassen. 

"Vor Sonnenuntergang übe Vergebung" sagt eine alte hawaiianische Weisheit. Und das ist nichts, das wir tun "sollen", nichts, wozu wir verpflichtet sind, jedoch wir können es wählen.

Wir haben die Wahl. Wir können wählen, ob wir unsere "Rucksäcke" abstellen und uns von unseren destruktiven Gefühlen befreien, oder ob wir weiterhin Unmengen von Energie in sie investieren.
Es ist immer unsere Wahl.

Keine Kommentare:

Kommentar posten