Samstag, 22. Februar 2014

Piko Piko

Piko Piko eine Atemübung aus der Huna-Lehre, die dir hilft, Müdigkeit, Stress und Anspannung zum Verschwinden zu bringen und deinen Energielevel zu erhöhen. Zusätzlich werden mit dieser Technik durch die verstärkte Energiezufuhr auch geistige und emotionale Blocken gelöst. Piko bedeutet in der hawaiianischen Sprache Nabel oder Zentrum. Mit dieser Atemtechnik verbindest du zwei wichtige Energiezentren miteinander, nämlich das Scheitelchakra und das Nabelchakra. Du atmest sozusagen von einem Zentrum zum anderen.


Die Übung ist sehr einfach und du kannst sie überall und in jeder Körperhaltung durchführen. Es ist egal, ob du liegst, sitzt, stehst, gehst oder läufst, dich gerade in einer Warteschlange langweilst oder Auto fährst. Du kannst diese Atemübung so lange durchführen, wie du magst. Aber selbst, wenn du nur die Zeit für zwei oder drei Atemzüge findest, tust du etwas Gutes für dich.
Wenn du die Übung im Sitzen oder im Liegen machst, dann berühre eventuell mit zwei Fingern deinen Scheitel und mit zwei Fingern deinen Nabel. Das erleichtert es anfangs, sich auf diese beiden Punkte zu konzentrieren.

Mach erst einen tiefen Atemzug...
  • dann konzentriere dich auf dein Scheitelchakra und atme ein...
  • konzentriere dich nun auf dein Nabelchakra und atme aus...

führe dies so lange durch wie du magst und es sich gut anfühlt

Du kannst in diese Übung auch andere Kraftzentren mit einbeziehen, also Konzentration auf...
  • Scheitelchakra - einatmen
  • Nabel - ausatmen
  • rechte Schulter - einatmen
  • Nabel - ausatmen
  • linke Schulter - einatmen
  • Nabel - ausatmen
  • Herzzentrum - einatmen
  • Nabel - ausatmen
  • rechte Hüfte - einatmen
  • Nabel - ausatmen
  • linke Hüfte - einatmen
  • Nabel - ausatmen
  • Schambein - einatmen
  • Nabel - ausatmen
  • Fußsohlen - einatmen
  • Nabel - ausatmen
  • Handflächen - einatmen
  • Nabel - ausatmen
Ebenso kannst du schmerzende Körperstellen mit einbeziehen, indem du dich beim Einatmen auf die schmerzende Körperstelle und beim Ausatmen auf den Nabel konzentrierst.

Viel Spaß!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen